UN Emblem

Unsere Ziele

Unser Hauptziel ist es, durch unsere smarten Technologien und Geomonitoring die Zahl durch Katastrophen, Todesfälle und der davon betroffenen Menschen deutlich zu reduzieren, wirtschaftliche Verluste wesentlich zu verringern (SGD 11.5) und durch das gezielte Monitoring und Einsatz neuer Technologien dazu beizutragen widerstandsfähige Infrastruktur gebaut oder modernisiert wird (SDG 9.4) um die wirtschaftliche Entwicklung und das menschliche Wohlergehen zu unterstützen (SDG 9.1).

 

Hierbei möchten wir durch unser Geomonitoring sensibilisieren und die Klimaauswirkungen sowie die Frühwarnung verbessern (SDG 13.3) und unsere Auswertungen in die Beurteilung von den Politiken in Strategien und Planungen (Naturgefahrenmanagement) einbringen (SDG 13.2) um hierdurch die Widerstandskraft und die Anpassungsfähigkeit gegenüber klimabedingten Gefahren und Naturkatastrophen in allen Ländern zu stärken. (SDG 13.1)

 

 

 

 

SGD 11 - Nachhaltige Städte und Gemeinden

SDG11

11.5 Bis 2030 die Zahl der durch Katastrophen, einschließlich Wasserkatastrophen, bedingten Todesfälle und der davon betroffenen Menschen
       deutlich reduzieren und die dadurch verursachten unmittelbaren wirtschaftlichen Verluste im Verhältnis zum globalen
       Bruttoinlandsprodukt wesentlich verringern, mit Schwerpunkt auf dem Schutz der Armen und von Menschen in prekären Situationen.
 
 

SGD 9 - Industrie, Innovation und Infrastruktur

SDG9

9.1 Eine hochwertige, verlässliche, nachhaltige und widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, einschließlich regionaler und
     grenzüberschreitender Infrastruktur, um die wirtschaftliche Entwicklung und das menschliche Wohlergehen zu unterstützen,
     und dabei den Schwerpunkt auf einen erschwinglichen und gleichberechtigten Zugang für alle legen.

 

 

SGD 13 - Climate Action

SDG13

13.1 Die Widerstandskraft und die Anpassungsfähigkeit gegenüber klimabedingten Gefahren und Naturkatastrophen in allen Ländern stärken.
13.2 Klimaschutzmaßnahmen in die nationalen Politiken, Strategien und Planungen einbeziehen.
13.3 Die Aufklärung und Sensibilisierung sowie die personellen und institutionellen Kapazitäten im Bereich der Abschwächung des Klimawandels,
        der Klimaanpassung, der Reduzierung der Klimaauswirkungen sowie der Frühwarnung verbessern

13.b Mechanismen zum Ausbau effektiver Planungs- und Managementkapazitäten im Bereich des Klimawandels in den am wenigsten entwickelten
       Ländern und kleinen Inselentwicklungsländern fördern, unter anderem mit gezielter Ausrichtung auf Frauen, junge Menschen sowie lokale und marginalisierte Gemeinwesen.

 

 

SGD 15 - Leben am Land und Berg

SDG15

15.2 Bis 2020 die nachhaltige Bewirtschaftung aller Waldarten fördern, die Entwaldung beenden, geschädigte Wälder wiederherstellen und die Aufforstung und Wiederaufforstung weltweit
        beträchtlich erhöhen.
15.4 Bis 2030 die Erhaltung der Bergökosysteme einschließlich ihrer biologischen Vielfalt sicherstellen, um ihre Fähigkeit zur Erbringung wesentlichen Nutzens für die nachhaltige Entwicklung zu
        stärken. Link zum Bundeskanzleramt.

 

 

SGD 3 - Gesundheit und Wohlergehen

SDG3

3.d Die Kapazitäten aller Länder, insbesondere der Entwicklungsländer, in den Bereichen Frühwarnung, Risikominderung
      und Management nationaler und globaler Gesundheitsrisiken stärken.
 
 

GMD ist ein Green Tech Unternehmen:

Greentech


Der Anteil von Monitoring von Naturgefahren ist ein wichtiger Bestandteil des European Green Deal.

Das Monitoring von Naturgefahren trägt dazu bei, die Auswirkungen des Klimawandels auf die Umwelt und die Gesellschaft zu minimieren.
Es gibt verschiedene Maßnahmen, die im Rahmen des European Green Deal ergriffen werden, um das Monitoring von Naturgefahren zu verbessern.

Dazu gehören beispielsweise die Verbesserung der Datenqualität und -verfügbarkeit sowie die Entwicklung neuer Technologien zur Überwachung von
Naturgefahren.

Aufgrund der Gesamtkomplexität der Vielzahl der Einflussgrößen auf Naturgefahren setzen wir auf diverse Datenmodell für ganzheitliche Betrachtung
u.A. systemrelevante kritische Schutzbauten und können hier auch den Life-Cycle unterstützen und ggfs. Renovierungsarbeiten statt
Gesamtabriss / Neubau verhindern.

Das Ziel des GreenTech-Ansatzes ist es, hohe Umwelt- bzw. Instandsetzungskosten zu reduzieren und Neubau zu verhindern.